Tibetische Meditation, Gom, Lu Jong, Kum Nye und Tsalung, heilende Kraft der Hände

mit Loten Dahortsang

Gom, die tibetische Meditation ist ein wirkungsvolles Mittel, die Harmonie zwischen Körper und Geist herzustellen. Durch völlige Entspannung können die Energien in Körper und Geist ungehindert fliessen. Dieses harmonische Fliessen der Energien ist Voraussetzung für Gesundheit und Vitalität. Die tibetischen Ärzte betrachten Meditation als das beste Mittel, um Stress abzubauen und geistige Klarheit zu erlangen.

Die Achtsamkeitsmeditation, Die Achtsamkeit wird definiert als eine besondere Form der Aufmerksamkeitslenkung, die bewusst aber nicht wertend und auf das Erleben des aktuellen Augenblicks gerichtet ist. Eine leidschaffende Geisteshaltung zu erkennen und sich von ihr zu befreien ist erst dann möglich, wenn eine gewisse Fähigkeit zur distanzierten und offenen Betrachtung der eigenen Bewusstseinsinhalte im Hier und Jetzt vorhanden ist. Achtsamkeitsmeditation findet mehr und mehr Beachtung sowohl in der Behandlung von körperlichen oder psychischen Erkrankungen als auch im Bereich der Prävention und im Umgang mit Stress im privaten und beruflichen Leben.

Die Lu Jong Übungen werden von tibetischen Mönchen praktiziert, die zurückgezogen in den Bergen meditieren. Sie üben regelmäßig, um sich gesund zu erhalten. Diese Praxis schützt sie vor Krankheiten und heilt sie, wenn sie krank sind. Durch die sorgfältig ausgeführten Bewegungen werden die Meridiane im Körper stimuliert, dadurch fließen der Wind und die subtilen Energien harmonischer. Wenn der Wind und die subtilen Energien im Körper harmonisch fließen, sind Körper und Geist im Gleichgewicht.

Die Tibetische Körperarbeit Kum Nye ist ein vollständiges Therapiesystem, welches auf dem uralten Wissen von den Druckpunkten, der Akupressur und den Meridianen basiert. Diese besondere Lehre wurde durch mündliche Überlieferungen weitergegeben, welche bis zu Padmasambhava (8. Jahrhundert) zurückgehen. Um die Wirkung der Lu Jong Übungen tiefergehend zu unterstützen lernen wir, durch Dehnung, Berührung und Druck auf gewisse Stellen des Körpers den Energiefluss und die Körperflüssigkeiten zu stimulieren.

Tsalung – eine kraftvolle Technik der Energieheilung, die seit Generationen von Mystikern und Yogis in den Bergen weitergegeben wurde. Zunächst öffnen wir die Energiekanäle im Körper mit Mantras, Atem- und Körperübungen. Danach erzeugen wir durch spezielle Meditationen eine heilende Hitze in den Händen, die gezielt an die entsprechende stelle des eigenen Körpers und des anderen angewendet wird.